Castellstraße

Die Kasteelstraße ist heute ein kurzes Straßenstück zwischen Kraus- und Gildenstraße.
Sie ist benannt nach dem Schloß, das von Graf Engelbert von der Mark 1373 zur Zollerhebung erbaut worden war und Kasteel genannt wurde. 1636 wurde es auf Befehl des Kurfürsten Georg Wilhelm von Brandenburg geschleift, nachdem dieser festgestellt hatte, daß es gewöhnlich den Feinden genutzt hatte und selbst befreundete Mächte nur zum Schaden der Bevölkerung darin gehaust hatten. Ein besonders stark erbauter Turm versank erst 1636 in den Fluten der Ruhr, ein anderer konnte noch 1754 als Kohlenmagazin benutzt werden.

1902 wurden die Fluchtlinien der Straße, vor allem im Kreuzungsbereich mit der Oberdamm- (heute Kraus-) straße geändert, was besonders begrüßt wurde, da von hier aus die Schiffsbevölkerung die Altstadt erreichte.

Quelle: www.duisburgweb.de
 
WerbungWerbung

Hier sollte Ihre Werbung stehen!
© 2017 Ruhrorter Chronik
Fotos sind urheberrechtlich geschützt!