Karlstraße

Sie führt von der Dr. Hammacher-Straße zur Eisenbahnstraße. Zum Bebauungsplan von 1840 gehörte auch die Karlstraße, deren Namen durch Ratsbeschluß vom 15.11.1837 mit Carlstraße festgelegt worden war (zum Bebauungsplan von 1840 s. bei der Bergiusstraße). Die Schreibweise des Namens wechselte im 19. Jahrhundert häufig zwischen Carl(s)straße und Karl(s)straße. Erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte sich die Bezeichnung Karlstraße durch.
Die Straße bestand zunächst nur aus einem schmalen Fußweg. Die Anwohner forderten 1853 einen Ausbau der Straße und die Aufstellung von Laternen. In der Ratssitzung vom 7.11.1853 wurde beschlossen, die Karlstraße zunächst bis zur Ludwigstraße (heute Bergiusstraße) zu verbreitern. 1861 wurde ein Ausbau bis zur Königstraße (heute Amtsgerichtstraße)gefordert, was die Stadt aber ablehnte und was tatsächlich erst nach 1873 geschah. Der weitere Ausbau bis zur Eisenbahnstraße erfolgte erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Für diesen letzten Teil der Straße war erst der Name Hanielstraße in der Planung, zwischen 1893 und 1904 setzte sich aber der Name Karlstraße durch.
Ihren Namen erhielt die Karlsstraße vermutlich nach dem Prinzen Karl (1801 – 1883), dem Bruder König Friedrich-Wilhelms IV. von Preußen.

Quelle: www.duisburgweb.de

 
WerbungWerbung

Hier sollte Ihre Werbung stehen!
© 2019 Ruhrorter Chronik
Fotos sind urheberrechtlich geschützt!